In diesem Blog-Artikel teile ich mit dir meine Lieblings-Routinen zum Glücklich-Sein und für dein körperliches Wohlbefinden – und damit zur Unterstützung des Immunsystems.

Bei der Zusammenstellung waren mir zwei Kriterien besonders wichtig:

 

Ressourcen schonen

Gerade jetzt, in der aktuellen Corona-Krise, bei der mehr als sonst äußere Konsumgüter (Kino, Ausgehen, ‘Shoppen’ etc. ) wegfallen, können wir uns besinnen, welche wertvollen Schätze und welche Fülle uns jeden Tag umgeben, die wir nutzen können um uns zu stärken, ohne dabei die Natur und unsere Mitwelt auszubeuten.

 

unkompliziert & simpel

Alle der hier gezeigten Routinen, sind einfach und für jeden grundsätzlich umsetzbar. Je einfacher die Routinen sind, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass wir sie in unserem Alltag regelmäßig anwenden.

 

In der Yoga & Ayurveda-Tradition finden wir natürlich die verschiedensten Methoden und Übungen um unser ganzes System gesund zu halten. Hier stelle ich euch heute zwei einfache Reinigungs-Übungen vor:

 

Zunge Reinigen

Mit einem einfachen Zungen-Schaber, den du überall im Yoga- oder Ayurveda Online Versandhandel bekommst, kannst du dir jeden Morgen etwas Gutes tun. Vor dem Zähneputzen einfach 3 – 4 Mal den Zungen-Schaber von der Zungenwurzel bis zur Zungenspitze ziehen.
Beim Zungeschaben entfernst du Rückstände und Bakterien. Außerdem wirst du feststellen, dass sich dein Geschmacks-Sinn verbessert und du Mundgeruch vorbeugen kannst.

 

Nase spülen

JALAT NETI ist eine weitere klassische Yoga-Reinigungs-Übung – damit ist die morgendliche oder auch abendliche Nasen-Reinigung gemeint.
Dazu nutze ich am liebsten ein Porzellan- oder Kupfer Nasen-Kännchen. (Gibt es ebenfalls im Yoga- oder Ayurveda Versandhandel).
Das Durchspülen der Nase befeuchtet die Schleimhäute und wirkt vorbeugend gegen Erkältungen und Allergien. Ich fühle mich danach ähnlich wie beim Zunge schaben direkt etwas frischer.

 

Heißes Wasser

Heißes Wasser wird im Ayurveda zur täglichen Routine, aber auch zur Unterstützung bei Krankheiten eingesetzt. Heißes Wasser kann dich unterstützen zu entgiften, regt unser Verdauungsfeuer (Agni Sara) an und bringt deine Verdauung am Morgen in Schwung.

Dazu einen Topf gutes Wasser (z.B. gefiltertes Leitungswasser) zum Kochen bringen und ca. 5 -10 Minuten mit offenem Deckel köcheln lassen. Anschließend das Wasser heiß schluckweise trinken. Den Rest kannst du dir in eine Thermoskanne abfüllen und über den Vormittag trinken.

 

Kaltes Wasser – Kaltes Duschen

Meine Lieblings-Routine der letzten Monate.
Letztes Jahr bin ich darauf gestoßen, wie wunderbar kalte Duschen auf unser Immunsystem wirken und trotz anfänglicher Überwindung liebe ich diese tägliche Routine inzwischen heiß und innig!
Nach der kalten Dusche fühle ich mich morgens unglaublich wach und klar – auch dann wenn ich Nächte mit wenig Schlaf hinter mir habe.
Kälte Reize eben z.B. in Form von kalten Duschen können dein Immunsystem verbessern, beim Stress-Abbau unterstützen, die Durchblutung verbessern, Entzündungen vermindern u.v.m. Der bekannteste Vertreter ist Wimhof. Zu seiner Person und den positiven Wirkungen von Kälte auf unseren Organismus findest du weitere zahlreiche Informationen im Netz!
Viel Spaß mit einer täglichen Portion Erfrischung und Klarheit.

 

Naturverbindung

In der Natur zurück zur eigenen Natur.
Natur kann heilen & stärken – ob Wandern, Waldbaden, Earthing, Tiere beobachten, Pflanzen bestimmen oder einfach irgendwo sitzen und lauschen – es gibt  zahlreiche Möglichkeiten wie du deine eigene Verbindung zur Natur finden kannst. Folge deinem inneren Impuls und deiner inneren Freude!
Was tut mir gut? Welche Art und Weise in der Natur zu sein nährt mich?
Hier findest du zwei weitere Möglichkeiten dich mit Schätzen aus der Natur zu verbinden.

 

Sonnenlicht

Genieße die Sonne!
Diese unendliche Kraft-Quelle schenkt uns Leben & Licht – nutze das bewusste Auftanken in der Sonne.
Kleine Sonnen-Meditation
Lege, stelle oder setze dich und richte dein Gesicht zur Sonne aus. Schließe die Augen.
Atme ein paar Atemzüge tief ein und aus und stelle dir vor, wie mit jedem Atemzug Sonnenlicht in deinen Körper und zu deinen Zellen fließt.
Lass mit jeder Ausatmung alles los, was du nicht mehr brauchst. Lass dir ein bis zwei Minuten für dein Sonnenbad Zeit.
Spüre die Wärme und stell dir vor, dass du bis in die tiefste Ebene deines Körpers gewärmt und genährt wirst.

 

Wildkräuter

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten Wildkräuter kreativ in deiner Küche zu verwenden. Gerade jetzt sprießen sie überall in Hülle & Fülle – Schätze voller Vitamine und Mineralien direkt vor unserer Haustür.
Ein paar wertvolle Hinweise zu Wild-Kräutern findest du auch im Interview mit Nauka Trantow.
Hier zwei Rezept-Ideen von Nauka:

Giersch-Limonade

1 Hand voll Gierschblätter mit Apfelsaft übergießen und über Nacht ziehen lassen.

Am nächsten Morgen die Blätter entfernen und 1/2 Zitrone hinzufügen und mit Mineralwasser auffüllen.

Kräuter-Salz

Einige Blätter Brennnessel und Salz in einen Hochleistungsmixer oder in einer Getreidemühle miteinander vermahlen. Das Salz entzieht der Brennnessel die Flüssigkeit und übrig bleibt ein aromatisches Brennnessel Salz, welches lange haltbar ist.

 

Was wir immer dabei haben, sind unsere inneren Ressourcen und Schätze. Eine Möglichkeit dich innerlich aufzuladen, ist Dankbarkeit.

Dankbarkeit

Während Stress unser Immunsystem belastet, stärken positive Empfindungen unser Wohlbefinden und damit unser Immunsystem.
Eine einfache Möglichkeit sich täglich positiv auszurichten, ist ein kleines Dankbarkeits-Ritual am Abend.
Setze dich dafür hin, schließe die Augen. Wenn du magst lege eine Hand auf dem Herz ab. Nimm ein paar ruhige Atemzüge und lass dir dann Zeit dir selbst folgende Frage zu stellen:

Wofür bin ich heute dankbar?

Vielleicht findest du drei Dinge für die du täglich dankbar sein kannst. Erlaube, dass dieses Gefühl der Dankbarkeit größer werden darf und dich mehr und mehr erfüllt. Beende dieses Dankbarkeits-Ritual mit einem inneren Lächeln und Genießen deines Dankbarkeits-Gefühls.